+49 (0) 8 92 15 25 77 90

Beste Aufbewahrung für Holzmöbel

Um Holz am besten zu lagern, solltest du es in einer trockenen Umgebung aufbewahren. Stelle das Holz so auf, dass die Äste und Stämme etwas Luft bekommen. Vermeide es, das Holz direkt auf dem Boden zu lagern, da es dort Feuchtigkeit aufnehmen kann. Wenn möglich, stelle das Holz unter einem Schutzdach auf, um es vor Wind, Regen und Schnee zu schützen. Auch die Kälte kann das Holz schädigen, also solltest du darauf achten, dass es nicht zu sehr auskühlt.

Wenn du Scheite im Freien lagerst, sind hier einige Tipps für die optimale Lagerung:

  1. Unterstand entlang einer Hauswand: Wenn du keinen Carport hast, baue einen Unterstand entlang einer Hauswand. Platziere das Lager so gut wie möglich in Richtung Süden, damit die Sonne die Scheite wärmt. Dadurch bleiben sie länger trocken und einsatzbereit.
  2. Abstand zur Hauswand, Schleppdach, Plane: Lagere das Feuerholz mit einem Abstand von 5-10 cm zur Hauswand, damit die Luft zirkulieren kann. Eine freie Schichtung übereinander ist ebenfalls eine gute Option. Alternativ kannst du es unter einem Schleppdach (zum Beispiel am Gartenhaus) oder in Form einer Holzmiete lagern. Bedecke das Holz mit einer Plane, um es vor Nässe und Fäulnis zu schützen.
  3. Holz aus Forstwirtschaft und Landschaftspflege lagern: Du darfst unbehandeltes Holz aus der Forstwirtschaft und Landschaftspflege lagern. Staple die Holzstapel nicht höher als zwei Meter und nicht breiter als zwei Meter und nicht länger als zehn Meter. Achte darauf, dass die Holzstapel sicher und stabil gestapelt sind. Pro Haushalt und Flurstück ist eine maximale Menge von 40 Raummeter als gelagertes Holz zulässig.

Wähle einen trockenen, sonnigen Ort, um dein Kaminholz zu lagern, und sorge dafür, dass es gut durchlüftet ist. So bleibt es in bestem Zustand! 🛢️🌞🌲

Need Help?